Die Antragsformulare für die Niedersächsische Förderung bei Verlängerung oder Schaffung zusätzlicher Ausbildungsverhältnisse bei der NBank können hochgeladen werden.

Betriebe, die den Antrag stellen wollen, müssen sich zunächst im Kundenportal der NBank registrieren und werden dann Schritt für Schritt geführt. Hier der Link auf die Seite der NBank:

https://www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifikation/Entlastung-Ausbildungsbetriebe/index.jsp

I. Bedingungen

    • 500 Euro bei Verlängerung eines Ausbildungsvertrags bzw. 1.000 Euro bei Schaffung eines zusätzlichen Ausbildungsplatzes.
    • Auch die erstmalige Einstellung von Auszubildenden wird unterstützt.
    • Die Prämie wird als freiwillige Leistung ohne Rechtsanspruch geleistet.
    • Die Prämie wird nur gewährt, soweit dafür Mittel im Landeshaushalt zur Verfügung stehen.
    • Die Prämie wird nur einmal je Unternehmen und für maximal 10 Auszubildende gewährt.
    • Förderprogramme des Bundes mit gleichem Inhalt oder gleicher Zielsetzung sind vorrangig in Anspruch zu nehmen.
    • Eine Kombination mit dem Förderprogramm des Bundes "Ausbildungsplätze sichern" ist nicht zulässig.
    • Antragsstellung und Bewilligung erfolgen ausschließlich online über das Kundenportal der NBank.
    • Auszahlung der Prämie erfolgt nach Bewilligung durch die NBank.
    • Die Prämie fällt unter die Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020, die Förderhöchstbeträge sind zu beachten.
    • Anträge können bis zum 31.10.2022 gestellt werden.

II. Voraussetzungen

1. Ausbildung
    • Förderfähig ist eine betriebliche Ausbildung, die in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung usw.
    • Die Ausbildung erfolgt zusätzlich, wenn bei Ausbildungsbeginn die Zahl der Ausbildungsverhältnisse in dem Betrieb aufgrund des mit dem Auszubildenden abgeschlossenen Ausbildungsvertrags höher ist, als die es im Durchschnitt der drei vorhergehenden Jahre jeweils am 31.12. war. Bei der Berechnung werden Auszubildende, deren Ausbildungszeit abgelaufen ist und die wegen Nichtbestehens der Abschlussprüfung weiterbeschäftigt werden, und Auszubildende, deren Ausbildungszeit vor dem 31.12. desselben Jahres endet, nicht mitgezählt.
    • Das Ausbildungsverhältnis muss zum Zeitpunkt der Antragstellung bestehen, darf nicht vor dem 01.06.2020 begonnen worden sein und die Probezeit muss bereits abgelaufen sein.

2. Unternehmen
    • Öffentliche Unternehmen sind von der Förderung grundsätzlich ausgenommen, eine Ausnahme bilden Kammern, Kreishandwerkerschaften oder Innungen.
    • Ausgeschlossen von der Prämie sind Unternehmen, über deren Vermögen bereits ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde.

3. Nachweis über die Ausbildung
Dem Antrag ist eine Kopie des Ausbildungsvertrages beizufügen. Des Weiteren ist die Erklärung zur Zusätzlichkeit und Verlängerung von Ausbildungsverträgen einzureichen.
Dem Vordruck hierzu finden Sie auf der Seite der NBank.

Bei Fragen wenden Sie sich an Frau Buck unter 05131-466612.

Stand: Nov. 2020
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.