Augen auf beim Auto-Anpreisen: Das OLG Köln hat einen Wettbewerbsverstoß eines Autohändlers bejaht, da er bei einer Zeitungsannonce den Preis für das Basismodell angegeben hat, jedoch das Bild des höherwertigen Modells verwendet hat (OLG Köln, Urteil vom 27.02.2019, Az. 6 U 155/18).

Auf dem Foto war ein Mitsubishi Eclipse Cross Top mit Panoramadach zu sehen, der daneben platzierte Preis (17.980 €) bezog sich jedoch laut Text nur auf den Eclipse Cross Basis Pkw. Das Gericht sah darin eine Werbung für beide Modelle (Basis und Top), allerdings fehlte die Preisangabe für das Top-Modell, was einen wettbewerbsrechtlichen Verstoß darstellt (§ 5a Abs. 3 UWG).

Denn der Preis ist eine wesentliche Information, die dem potentiellen Käufer zur Verfügung gestellt werden muss, damit dieser eine informierte Entscheidung treffen kann. Gleiches gilt für zwei weitere Angaben, die das Autohaus ebenfalls nicht gemacht hat: Informationen zur Motorisierung beider Autos sowie zum benötigten Kraftstoff.

Vermeiden Sie den erstgenannten Verstoß, indem Sie einen Hinweis wie „Abbildung zeigt Sonderausstattung“ oder ähnliches am Foto positionieren.

Stand: Juni 2020

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.